Regensburg 2014

Suche

Zielgruppennavigation

 


Regensburg: vom Römerkastell zum Schauplatz für Teufelsgeiger*

Ein Ausflug in das mittelalterliche Weltkulturerbe

 

Der heutige Bischofssitz der Diözese Regensburg hat mit seiner einzigartigen Atmosphäre schon Dichter wie Johann Wolfgang von Goethe zu folgendem Zitat verleitet: „Regensburg liegt gar schön. Die Gegend musste eine Stadt herlocken.“

 Lust auf Kultur?

Regensburg ist nicht nur eine der ältesten Städte Deutschlands, sondern auch eine der geschichtsträchtigsten in ganz Bayern. Und so nahmen viele Geisteswissenschaftler der FAK II und III sowie unsere Erasmus-Studierenden in Begleitung von Frau Dr. Mullor-Heymann, Herrn Dr. Heymann und Frau Bleise an der Exkursion teil. Wir erkundeten die historische Altstadt im Rahmen einer gelungenen Führung mit Besichtigung des Doms St. Peter und wurden mit der Geschichte der Familie Thurn-und-Taxis in Schloss St. Emmeram vertraut gemacht.

Fazit: „Echte Kultur offenbart sich in der Wertschätzung der Persönlichkeit.“

* Anspielung auf den Film „Paganini – Der Teufelsgeiger“, der größtenteils in Regensburg gedreht wurde.

 

D. Hedrich, FAK E II B (Text)

G. Lizzi, FAK E II A (Fotos)